Wat is dat?

  Seite 1  2



die Richtung, in die der Wind weht, Gegenteil: Luv
lenzen -

Außenbordspumpen von (Bilgen-) Wasser

Life-Rest -

Rettungsinsel für den Notfall. Diese wird über Bord geworfen und bläst sich automatisch auf.

löschen - Entladen eines Schiffes
Luv - die Richtung, aus der der Wind weht, Gegenteil: Lee
Marlspiker -

länglicher Dorn zum öffnen von Tauwerk oder Drahtkardeelen (siehe Kardeelen). 

Messe -

Aufenthaltsraum - hier wird gegessen oder TV gesehen

Mittelschiff - der Teil des Schiffes, der zwischen Vorschiff und Achterschiff liegt
mittschiffs - Ortsangabe für die Mitte des Schiffes a) zwischen Vor- und Achterschiff, b) zwischen Back- und Steuerbord
Moses - Schiffsjunge, veralteter Ausdruck für den jüngsten Azubi an Bord
Mug -

große Tasse - meist ein viertel Liter

Niedergang, der - die Treppe im Schiff
Pantry - Kochecke an Bord
Pinne/ Pinnesteuerung - einarmiger Hebel (Stange oder Rohr) aus Holz oder Metall, direkt mit dem oberen Teil des Ruders verbunden. Die Pinne wird entgegengesetzt zu der Richtung gelegt, in die der Bug drehen soll.
Poller - fest verankerter, starker, einfacher oder doppelter Pfahl aus Holz oder Metall zum Festmachen von Leinen oder Trossen an Bord oder auf der Pier
pönen - anstreichen
Poop -

Aufbau auf dem Achterschiff

Prahm -

Arbeitsschiff mit geringem Tiefgang

psi - Abkürzung für "pounds per sqare inch (pounds/Quadratzoll): ein Druckmaß
reffen - Reffen bezeichnet auf einem Segelschiff den Vorgang, die Fläche der Segel zu verkleinern, meistens während oder in Erwartung schlechten Wetters mit starkem Wind.
Ruderhaus - kleiner, geschützter Unterstand für Ruderrad und Rudergänger
Rumpf - Schiffskörper mit Außenhaut und Oberdeck, aber ohne Takelage, Aufbauten, Innenstruktur und Ruderanlage
Schäkel -

U-förmiges Verbindungsglied aus Metall, durch dessen ringförmige Enden ein Bolzen gesteckt wird.

Schlingerleisten -

Leisten am Tischrand, um das Geschirr bei Seegang zu sichern.

Schott - senkrechte Trennwand, meist Querschiffs, die den Rumpf in verschiedene Räume unterteilt; wasserdicht
dient es der Sicherheit.
Seemeile - nautisches Längenmaß;
a) international: 1852 m
b) britisch: 1853,18 m
Sextant - Winkelmessgerät zur Standortbestimmung nach Längen- und Breitengrad, wobei die Höhe eines Gestirns über dem Horizont gemessen wird.
Sonar - Abkürzung für "Sound Navigation and Ranging", Gerät zum Aufspüren von Unterwasserobjekten mittels gerichtet ausgesandter (Ultra-) Schallwellen, wobei die Laufzeit ihres Echos gemessen wird
SOS - internationaler Seenotruf nach dem Morsealphabet, ersetzte ab 1. Juli 1908 den allgemeinen Seenotruf CQD. Die Morsebuchstaben S, O und S werden dabei ohne Zwischenräume gefunkt (dreimal kurz, dreimal lang, dreimal kurz als Licht-, Funk oder Schallsignale). Die Wahl fiel auf sie, weil sie leicht zu senden und zu erkennen sind, alle anderen Begründungen wie "Save our Souls" sind unbegründet. Im Sprechfunk lautet der internationale Notruf "Mayday" (von frz. "m`aidez!" = "Helft mir")
Spill - Trommel mit senkrechter (Gangspill) oder waagerechter (Bratspill) Welle, meist auf dem Vor- oder Achterschiff montiert und manuell, hydraulisch oder elektrisch betrieben, um das Einholen von (Anker-) Leinen, Trossen oder Ketten zu erleichtern
Spring - Festmachleine
Steuerbord - die rechte Seite des Schiffes, in Fahrtrichtung gesehen. Gegenteil: Backbord
Steven - Stellen die vordere (Vordersteven) oder gegebenenfalls hintere (Achtersteven) Verlängerung des Kiels eines Schiffes oder Bootes dar. Bei Holzschiffen werden vier- oder dreikantige Holzbalken, bei Stahlschiffen entweder rund geformte Flacheisen oder speziell geformte Stahlblechelemente eingesetzt.
trimmen -

Umpumpen von Flüssigkeiten, um das Schiff auf ebenen Kiel zu bringen.

vorlich - vorderer Sektor, von der Brücke aus gesehen: von querab auf der einen Seite über den Bug bis querab auf der anderen Seite, Gegenteil: achterlich
vorn - im vorderen Teil des Schiffes (Ortsangabe); Gegenteil: achtern
Vorreiber - Schließhebel am Schott
Warschau - Warnung, Warnruf, Vorsicht
Wrangen - gekrümmte Balken der Schiffsspanten
Zossen - abfällig für Schiff
Zwischendeck - Wohndeck für Passagiere der untersten, billigsten Klasse, meist Auswanderer. Ursprünglich das Deck mit der geringsten lichten Höhe

Quellenverzeichnis: "Glossar aus dem Buch 'Das Geheimnis der Titanic' von Robert D. Ballad"

Seite 1  2

 


Sie haben Fragen zu dieser Website oder möchten ein Kommentar dazu abgeben? Bitte schreiben Sie uns Ihre Anregungen und Meinung:

> >  Kontakt - Info  < <


Letzte Aktualisierung  am 23.10.2016