Berichte:
1  2  3
   4


Die Klangkörper stimmten sich hervorragend aufeinander ab.
Norddeicher Shanty-chor 2000 e.V. und "Freesenkraft"  Berumbur begeistern die Zuhörer im Kurhaus.
Quelle: Ostfriesischer Kurier, 13.07.2013

Aus zwei mach’ eins“ lautete der etwas ungewöhnliche Titel eines Konzerts, zu dem der
Norddeicher Shanty-Chor 2000 e.V. und der Shantychor “Freesenkraft” Berumbur
am Mittwoch, den 10. Juli ins Kurhaus geladen hatten.
Ungewöhnlich deshalb, weil nicht jede Formation für sich mit eigenem Repertoire auftrat,
sondern 
einer spontanen Idee der Vormänner Achim de Vries und Roolf Holling folgend –
als klingende Einheit den Abend gestaltete.

Ein Wagnis, denn es gibt viele Lieder, die beide Gruppen beherrschen, aber deren Interpretation
und Instrumentierung weichen oft nicht unerheblich voneinander ab. Außerdem standen
zur Vorbereitung lediglich zwei Übungsabende zur Verfügung. Es zeugt vom guten Ausbildungsstand
und einer gehörigen Portion Flexibilität, dass die heimischen Shantymen nicht nur dieses Problem souverän
lösten, sondern auch noch bisher unbekannte Stücke des jeweiligen Partnerchores einüben konnten.

So erlebte das gutaufgelegte Publikum im vollbesetzten Haus an die fünfzig bestens aufeinander
eingestellte Sänger und die wie immer überzeugende Frontfrau der "Freesenkraft",
Anneliese Kumstel, in einem von Peter Alex und Roolf Holling humorvoll moderierten Programm,
das vorzügliche Unterhaltung und viele Gelegenheiten zum Mitsingen bot. Es spannte den
Bogen von Seemannsliedern wie  „Endlos sind jene Meere“, „Blaue Jungs“ und dem „Gorch-Fock-Lied“
über bekannte maritime Schlager („Capitano“, „Auch Matrosen haben eine Heimat“), der  heimlichen Hymne
„Mein Ostfriesland, meine Heimat“ bis hin zu der augenzwinkernd daherkommenden Geschichte vom „Rum aus
Jamaika“ oder der Norderländer Variante des bekannten
Tüddelbandleeds“. Glanzlichter aber steckte
der außergewöhnliche Chor immer dann auf, wenn er sich mit seinem Markenkern, den
Shantys und Sea-Songs ins musikalische Bild setzte. Dazu gehörte der „HambörgerVeermaster“,
eine Adaption des englischen „The Banks of Sacramento“, ebenso wie das an
die Auswandererschiffe des neunzehnten Jahrhunderts erinnernde, stampfend daher
kommende „South-Australia“, der immer noch aktuelle Erfolgssong „Santiano“ und vor allem das von
Anneliese Kumstel und Wiard Boomgaren in beeindruckender Weise interpretierte „Sailing home“
Absoluter Höhepunkt aber war die A-Capella-Version des Shantys aus dem amerikanischen Bürgerkrieg
„Roll Alabama, roll“ mit Achim de Vries als ausdrucksstarkem Vorsänger.
Fazit: Das Wagnis war gelungen;
eine mögliche Wiederholung schlossen die Sprecher beider Chöre nicht aus.

 

Jahresrückblick 2012
Bericht : Achim de Vries

Das Jahr 2012 hatte es mit ca. 70 Auftritten für unseren Chor wieder einmal in sich.
Doch nichts desto trotz haben wir auch diesen “Auftrittsmarathon” gemeistert und
unserer immer größer werdenden Fangemeinde und denen, die noch dazugehörig werden,
das Beste von uns gegeben;
unsere Stimmen.
Höhepunkte waren sicher unsere Auswärtsauftritte bei den Festivals in Langenfeld,
Geeste, Loxstedt  und natürlich in Bremen Stuhr.
Vergessen möchten wir auch nicht unsere Auftritte bei der AWO und im
Domizil vor kleinem, aber überaus dankbarem Publikum.
Den Saisonabschluß bildete wieder einmal unser eigenes, achtes, Shantyfestival.
Aber auch unsere Frauen und Lebensgefährtinnen kamen nicht zu kurz.
Eine Kanalfahrt, incl. Grillen, unser alljährliches Fischbraten und natürlich
unsere Weihnachtsfeier verbrachten wir mit ihnen in froher Runde.
Nach den "ruhigen" Wintermonaten freuen wir uns jetzt auf
auf ein hoffentlich genauso erfolgreiches Jahr 2013.


Jahresrückblick 2011
Bericht: Achim de Vries

Das Jahr 2011 war wieder einmal ein sehr aufregendes und erfolgreiches Jahr für unseren Chor.
Mit fast 70 Auftritten waren wir einmal mehr gefragt wie nie.
Besonderes Highlight war sicherlich unser Wochenende, Anfang März, auf der schönen Insel Borkum,
anläßlich des 35jährigen Jubiläums des dortigen Shantychores, „Oldtimer“.
Doch bevor wir dann in die neue Saison starten konnten, mußten wir den Vorstand noch einmal umstruktuieren,
da unser damaliger 1. Vorsitzende, Friedrich (Fidi) Müller, plötzlich verstarb.
Es war nicht leicht für den Chor, in den Alltag zurück zu finden, jedoch die vor uns liegenden Auftritte halfen uns dabei. Neben unseren regelmäßigen Veranstaltungen im „Diekster Bräu“, dem Haus des Gastes und der Kurklinik gab es noch
einige Höhepunkte im zurückliegenden Jahr.
Dazu zählen unsere Fahrt nach Bergkamen, Anfang Juni, zum dortigen Festival am Hafen, unser Dabeisein beim Shantyfestival unserer Freunden, „Freesenkraft“, aus Berumbur, Ende Juni, und natürlich unser eigenes, alljährliches Festival, am 3. Oktober.
Auch gab es zwei schöne Auftritte in Norden, einmal im Medi-Zentrum und einmal in der AWO.
Doch auch die Kleinen kamen nicht zu kurz, wenn auch nicht in musikalischer Hinsicht, sondern in finanzieller, mit der Überreichung eines Spendenschecks an die Norddeicher Grundschule.
Wir ließen das Jahr 2011 mit einer besinnlichen, aber auch fröhlichen Weihnachtsfeier ausklingen.
Auch für dieses erfolgreiche Jahr, möchten wir uns bei allen Freunden und Fans, für ihre Treue
und selbstverständlich unseren Partnerinnen für ihr großes Verständnis bedanken.

 

6. Norddeicher Shantyfestival 2011
Bericht: Wolfgang Planer

Petrus muss ein Ostfriese sein.

Während wir unsere regulären Konzerte absolvierten, liefen die Vorbereitungen für das 6. Norddeicher Shantyfestival am 03.10.2011 auf vollen Touren. Die beteiligten Chöre:
 „Delme Shanty-Singers“, „Shantychor MK Wilhelmshaven“ , “ Jaco Schippers Koor NL“, „Shantychor Freesenkraft“, „Bingumer Shantychor“,
„Laabertaler Blaskapelle Bayern“, waren informiert und nicht zu vergessen, der „Norddeicher Shantychor 2000 e.V.“.
Wir alle hofften auf einen goldenen 03. Oktober.
Petrus ist ein Ostfriese,
das steht jetzt schon mal fest, denn zum 03.10., also unserem sechsten Shantyfestival konnte der goldene Oktober besser nicht sein.
Sonnenschein an mehreren Tagen in voller Länge über den Tag. Die angereisten Chöre, auch aus den NL, waren sichtlich erfreut über den tadellosen Verlauf des Events, auch das diese Feier so viel Zuspruch aus der Bevölkerung bekam. Über den Tag waren gut 1000 Shantyfans zu Gast des Norddeicher Shantychors 2000 e.V.. Nicht zu vergessen, als besonderes Highlight, war die bayrische Blaskapelle,
„Die Laabertaler Musikanten“, welche mit einem stimmungsvollen Samstagabend, die Gäste in Hochform brachte.
Alles in allem hat der Norddeicher Shantychor 2000 e.V. sein 6. Shantyfestival mit Bravour in 2011 abgeliefert.


Jahreshauptversammlung 2011
Bericht: Wolfgang Planer

Etliche Konzerte absolvierte der Norddeicher Shantychor 2000 e.V. im zurückliegenden Jubiläumsjahr so der neu gewählte 1. Vorsitzende Friedrich Müller auf der am 20. Januar jüngsten Jahreshauptversammlung. Müller erinnerte insbesondere an das 10 jährige Jubiläum auf den Deichwiesen. Bernhard Sjuts wird ihn für die nächsten 2 Jahre in der Funktion des 2. Vorsitzenden unterstützen. Auch der Schriftführer und Kassenwart wurden von den anwesenden Chormitgliedern erneut in ihrem Amt bestätigt. Weiter hinzu gewählt ein Stellv. Schriftführer (Ernst Bochenek) ein Stellv. Kassenwart (Ekke Saathoff), sowie ein Pressewart (Erich Backer), Auch der Vergnügungsausschuß mit P. Alex erhielt seine Bestätigung und wird tatkräftig von 2 neuen Mitgliedern (Fritz Oncken, Hartmut Kaiser) unterstützt. Kassenprüfer H. Kaiser bleibt noch ein weiteres Jahr im Amt.
Das Jahr wird ein gutes, gehen wir es an, so der Schriftführer


Berichte: 1  2  3   4


Sie haben Fragen zu dieser Website oder möchten ein Kommentar dazu abgeben? Bitte schreiben Sie uns Ihre Anregungen und Meinung:

> >  Kontakt - Info  < <


Letzte Aktualisierung  am 23.10.2016